Zum Inhalt springen

„The Tribe“: Kritik zum ukrainischen Taubstummen-Film

The Tribe (PlemyaMiroslav Slaboshpitsky, UKR 2014)

This film is in sign language. There are no translation, no subtitles, no voice-over.“ Das sind die ersten und – abgesehen vom Titel und Abspann – auch die einzigen Worte, die uns in The Tribe präsentiert werden. Man möchte ob dieser vollkommen anti-mainstreamigen Prämisse die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Noch so ein experimenteller Arthouse Film! Und ja, The Tribe ist experimentell. Ohne Frage außerdem sperrig und nichts für den Gelegenheits-Kinogänger. Aber auch ein faszinierender, weil gänzlich außergewöhnlicher Film.
Die vollständige Kritik findet ihr auf filmverliebt.de

Link: „The Tribe“: Kritik zum ukrainischen Taubstummen-Film auf filmverliebt.de

Video & Beitragsbild: (c) Rapid Eye Movies

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: