Zum Inhalt springen

Kritik: „Die rote Schildkröte“

Die rote Schildkröte (La tortue rogue, Michael Dudok de Wit, FRA/JPN/BEL, 2016)

Oscarnominierter, berührender, gar wunderschöner Animationsfilm, der ohne Sprache auskommt und das beste aus Ost und West vereint.

Auch wenn das Logo von Ghibli, der legendären Anime-Schmiede aus Japan, zu Beginn von Die rote Schildkröte aufleuchtet, so ist dieser Animationsfilm doch keine alleine Produktion aus dem Studio, das uns mit Filmen wie Mein Nachbar Totoro oder Chihiros Reise ins Zauberland diverse Klassiker beschert hat. Diesmal entstanden in Fernost aber immerhin die Storyboards, der Rest kommt aus Frankreich und Holland.

Die komplette Kritik gibt es auf Filmverliebt.de

Die rote Schildkröte kriecht am 16. März in den deutschen Kinos an Land.

rote-schildkroete-poster

2 Kommentare zu „Kritik: „Die rote Schildkröte“ Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: