Zum Inhalt springen

[Link] Kritik: „Prey“ (2017)

Im neuen Stealth-Shooter der Arkane Studios nimmt es der Spieler auf einer Raumstation mit wandelbaren Aliens auf. Nicht perfekt, aber eine interessante Mischung und vor allem schön anspruchsvoll.

Seit einer guten Woche rotiert das neue Prey in meinem Laufwerk. Und obwohl das jüngste Spiel der Arkane Studios bis auf das grundlegende Setting und den Namen nichts mehr mit dem großartigen Alien-Shooter von 2006 zu tun hat (und auch insgesamt wenig Neues bietet, sondern vielmehr bewährte Ersatzstücke aus BioShock und Dishonored verwurstet), vermochte es dennoch, mich in seinen Bann zu ziehen. Hier der Link zur – eigentlich viel zu kurzen – Kritik.

Link: „Prey“ im Spieletest auf lvz.de

Bild: (c) Bethesda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: