Zum Inhalt springen

Mary und die Blume der Hexen

Meari to Majo no Hana, Hiromasa Yonebayashi, JPN 2017

Würde zu Beginn dieses Filmes nicht der Name eines anderes Produktionsstudios stehen, man könnte schnell den Eindruck gewinnen, Mary und die Blume der Hexen stamme aus der renommierten Animeschmiede Studio Ghibli. Dafür sprechen der weiche, detailverliebte Zeichenstil, die unbedarfte Protagonistin, die es in eine magische Welt verschlägt, und die öko-positive Botschaft, die sich hier als Statement gegen Tierversuche äußert.

Doch trotz all dieser Qualitäten kann Mary und die Blume der Hexen nicht ganz den Zauber eines Ghibli-Films entfalten – die emotionale Breite und Tiefe fällt dafür einfach zu knapp aus. Auch wird recht früh eine umfangreiche magische Parallelwelt etabliert, von der im weiteren Verlauf der Handlung jedoch nur ein winzig kleiner Ausschnitt eine Rolle spielt. Mit etwas mehr Laufzeit und Feinschliff hätte dieser Film ein Klassiker werden können. So aber reicht es legidlich für ein „gut“.

imdb / Trailer

Bild: (c) Peppermint Anime

3 Kommentare zu „Mary und die Blume der Hexen Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: