Zum Inhalt springen

Ich bin dann mal weg…

Nein, das hier ist keine Besprechung der gleichnamigen Verfilmung von Hape Kerkelings Pilger-Buch, sondern eine kleine Meldung in eigener Sache: Ich verabschiede mich. Zumindest vorerst – für zwei Wochen um genau zu sein – in einen sehr nötigen Auslandsurlaub. Damit ihr in dieser Zeit aber nicht auf dem Trockenen sitzt, habe ich euch einige Beiträge vorbereitet, die in kleineren Abständen zueinander erscheinen.

Für wirklich „neue“ Beiträge hat es aufgrund meines beschränkten Zeitbudgets der vergangenen Wochen nicht gereicht, weshalb die meisten Artikel (leider) nur Links zu Specials sind, die ich in den letzten Wochen für kino-zeit.de geschrieben habe. Also bitte nicht wundern, dass dieser Blog für die kommenden 14 Tage im Wesentlichen zur Zweitverwertungs-Plattform wird und ich nicht auf Kommentare reagieren kann.

Nichtsdestotrotz hoffe ich, die Beiträge wecken euer Interesse (zumindest ist eine Menge Arbeit hinein geflossen…) und ihr könnt euch zu einem Klick hinreißen. Gerne nehme ich hier nach wie vor eure Kommentare dazu entgegen, die ich nach meiner Rückkehr alsbald beantworten werden.

Bis dahin: Viel Spaß beim Lesen der Beiträge und Hören unseres Podcasts!

Bild: (c) Andreas Tille via Wikimedia Commons

Kategorien

Allgemein

Schlagwörter

Werbeanzeigen

11 Kommentare zu „Ich bin dann mal weg… Hinterlasse einen Kommentar

      • Deine Klimabilanz ist somit mindestens ausgeglichen. Ich muss leider beruflich häufiger mal fliegen. Aber das lässt sich nicht immer vermeiden. Hamburg München mit dem Zug, wäre ein irrer Zeitfresser😏

        Gefällt 1 Person

      • Aber kommt man mit den Wartezeiten sowohl vor als auch nach dem Flug nicht ungefähr auf dieselbe Zeit raus? Und zumindest Berlin-München soll doch jetzt schon in 3 Stunden machbar sein…

        Gefällt 1 Person

      • Na, nach Berlin wären es für mich auch schon mal 2 Stunden 😊
        Nee, meine bisherigen Erfahrungen mit der Deutschen Bahn sind leider überwiegend frustrierend: Ausgefallene, verspätete Züge, Defekte Klimaanlagen, schwaches WLAN, kaputte/verdreckte Toiletten und, und, und…Sicher nicht der Regelfall, aber auch nicht eben selten und dann auch noch oftmals in mehrfacher Kombination.
        Nein, da mache ich beim Fliegen viel häufiger positive Erfahrungen. Man spart Zeit und ist beim Fliegen oftmals auch noch günstiger dran.
        Muss du auch beruflich reisen?

        Gefällt 1 Person

      • Tatsächlich nicht – während des Volontariats einige Male, aber seitdem das vorbei ist, mache ich nur noch kurze Strecken (dann meist mit Auto oder Bahn). Meine Arbeitsstätten liegen höchsten 5km von der Wohnung entfernt – oder halt Home-Office. Ich komme also gut mit meinem Fahrrad zurecht 🙂

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: