Zum Inhalt springen

Das indische Grabmal (1921)

Kürzlich erschien eine Perle des frühen deutschen Films erstmals in restaurierter und technisch überarbeiteter Fassung auf DVD und BluRay: Das indische Grabmal von Regisseur Joe May, basierend auf einem Drehbuch von Fritz Lang und Thea vor Harbou. Warum sich Filmliebhaber den Monumentalstreifen nicht entgehen lassen sollten.

Zum vollständigen Beitrag auf kino-zeit.de [Link]

Bild: (c) F.W. Murnau Stiftung

7 Kommentare zu „Das indische Grabmal (1921) Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ich kenne bisher nur die 50er-Verfilmung von Fritz Lang. Na ja, das war ein eher mittelprächtiges Vergnügen, wenn auch durchaus unterhaltsam. Die Beschreibung des Originals klingt hier jetzt aber sehr interessant, wobei 242 Minuten natürlich auch schon ein ziemliches Brett sind. Ist aber auf jeden Fall vorgemerkt 😊

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: