Zum Inhalt springen

Milestone (2020)

Meel patthar, Ivan Ayr, IND 2020 – Aus Indien kommen nicht nur Bollywood-Musicals sowie furchtbar animierte und erzählte Fantasy-Kost (ja, ich meine dich, Baahubali, den ich nach einer grausamen halben Stunde abbrechen musste) – sondern auch waschechte Sozialdramen, die die dortigen Gesellschaftsstrukturen und die (Selbst-)Ausbeutung vieler Menschen sezieren. Jüngstes Beispiel dafür ist der hierzulande Netflix-exklusive Milestone, der um den Lastwagenfahrer Ghalib (Suvinder Vicky) kreist.

Der hat mit vielfältigen Problemen zu kämpfen – seine kürzlich eingetretenen starken Rückenschmerzen sind da nur die Spitze des Eisbergs. Oder vielleicht sogar nur ein Folgesymptom aller anderen? Denn nicht nur schwebt über Ghalib das Damoklesschwert des Job- und damit Einkommensverlustes, er wird sogar damit beauftragt, einen Frischling einzuarbeiten, der ihn potentiell ersetzen könnte. Vor allem aber ist es der Verlust seiner Frau, der ihn belastet, emotional wie finanziell. Sie nahm sich kürzlich das Leben, und nun fordert ihre Familie von Ghalib finanzielle Entschädigung dafür.

Entgegen allem, was die Klischeevorstellungen über das indische Kino ausmachen, ist Milestone keine pompöse Großproduktion, sondern ein intimes Drama, ein still und subtil erzähltes wie auch inszeniertes. Lange, ruhige Kameraeinstellungen und -fahrten dominieren die Ästhetik, in den trist-grauen Bildern muss man die Farben mit der metaphorischen Lupe suchen. Ghalib verbringt die meiste Zeit in seiner kleinen, düsteren Wohnung oder in seinem Lastwagen, die meisten Begegnungen mit anderen Figuren sind konfliktbehaftet, der Chef verlangt (zu) viel und sieht nur den Profit, lediglich mit Ghalibs Nachbarin gibt es einen lichten zwischenmenschlichen Moment, der der erdrückenden Stimmung ein wenig entgegenwirkt.

Knapp 100 Minuten dauert dieses Gesellschaftsporträt lediglich, und viel länger wäre die Melancholie auch kaum zu ertragen gewesen. Milestone zeigt gerade aber deshalb eindrucksvoll, welches Potential der indische Film im Arthouse-Bereich hat. Beware, Hollywood….

imdb / Trailer

Bild: (c) Netflix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: