Zum Inhalt springen

Im Kino: Drachenzähmen leicht gemacht 3

How to Train Your Dragon 3 – The Hidden world, Dean DeBlois, USA 2019

Mit dem ersten und besonders dem zweiten Teil von Drachenzähmen leicht gemacht hatte das Animationsdepartement von Dreamworks nach sehr viel Durchschnittsware endlich zwei Filme vorgelegt, die es wirklich in sich hatten. Stil, Story, Figuren – all das passte einfach. Mit Teil 3 liefert das Studio nun das finale Kapitel der Saga ab. Das Ergebnis ist zwar der schwächste Eintrag in der Reihe, aber noch lange kein schlechter.

Drachenzähmen leicht gemacht 3 setzt einige Jahre nach dem Vorgänger an. Viel hat sich seitdem nicht getan: Hicks ist zum Anführer der Wikinger geworden, die nach jahrhundertelanger Feindschaft inzwischen ein symbiotisches Zusammenleben mit den Drachen hegen. Deren neues Alphatier ist Hicks‘ schuppiger Begleiter Ohnezahn, der deshalb nun ganz oben auf der Liste der Drachenjäger steht, die schon im zweiten Teil als Antagonisten herhalten mussten. Da so einem Nachtschatten aber nicht leicht beizukommen ist, engagieren sie den legendären Drachentöter Grimmel. Und der ist beruflich wesentlich kompetenter, als man zunächst glauben mag. So beginnt für die Wikinger eine Odyssee gen Westen – auf der Suche nach einer neuen, sichereren Heimat.

Die Reihe bleibt sich auch in der dritten Auflage absolut treu: Die Helden sind ebenso sympathisch und liebenswert wie die Drachen, der Animationsstil punktet mit spektakulären Panoramaaufnahmen und enormer Detailverliebtheit. Besonders deutlich wird das beim Blick auf Ohnezahns schuppige Haut oder in Hicks Gesicht, in dem sich – seinem fortgeschrittenen Alter geschuldet – inzwischen ein leichter Bartflaum bildet. Auch humoristisch steht Drachenzähmen leicht gemacht 3 seinen Vorgängern in nichts nach: Leicht verdaulicher, aber sympathischer Klamauk, der gelegentlich auch ganz ohne Worte auskommt, bestimmt das Geschehen.

Und doch fehlen Teil drei einigen Qualitäten. Zum ersten sind das neue Ideen und Elemente, die sich hier an nur einer Hand abzählen lassen. Zum zweiten sehenswerte Schauplätze, denn die legendäre Geheime Welt, die sich auch im Untertitel findet, mag zwar wunderschön aussehen, bekommt aber höchstens fünf Minuten Screentime spendiert. Zum dritten kommt das Finale nicht mal ansatzweise an die epochale Wucht der vorherigen Enden heran.

Besonders ernüchternd fällt auch der Abschluss der Handlung aus, der der moralischen Konklusion der Vorgänger gänzlich zuwider läuft. Das Ergebnis mag ein runder Abschluss der Trilogie sein – aber eben auch ein dezent unbefriedigender. Drachenzähmen leicht gemacht 3 ist – gerade im Vergleich mit dem grandiosen zweiten Teil – deshalb der schwächste Eintrag der Reihe. Das sollte Animationsfilm- und Drachenfans aber nicht vom Kinobesuch abhalten.

Drachenzähmen leicht gemacht 3 startet am 7. Februar im Kino.

Bilder & Trailer: (c) Universal

3 Kommentare zu „Im Kino: Drachenzähmen leicht gemacht 3 Hinterlasse einen Kommentar

  1. Interessant. Bisher hatte ich immer nur Lobhudeleien gelesen, die den Film als das emotionale Überfinale dieser Reihe beschrieben.

    Sehen will ich ihn auf jeden Fall. Die Dragon-Reihe ist schon sehr unterhaltsam.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: