Zum Inhalt springen

Dream Horse (2020)

Die Australierin Toni Colette als walisische Tiernärrin, die sich in der Rennpferdezucht versuchen will und sich dafür Unterstützung von ihrem Dorf holt. Gemeinsam baut die Truppe ein sogenanntes Kartell auf, um in den Sport einzusteigen und es der eitlen Oberschicht zu zeigen, dass es keiner adeligen Abstammung bedarf, um hier Erfolg zu haben. Warmherziger, vergleichsweise unkitschiger Feel-Good-Film, der allerdings die Schattenseiten des Pferdesports ausblendet und etwas zu seicht geraten ist.

Zur ausführlichen Kritik auf Kino-Zeit.de.

Bild: (c) Weltkino

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: